Ein Polizeiauto mit Blaulicht im Einsatz, © Symbolfoto

Schwabing: Betrunkener schläft vor Ampel im Auto ein

Ein Betrunkener erregte am vergangenen Samstag in Schwabing polizeiliches Aufsehen, da er mit laufendem Motor vor einer Ampel eingeschlafen war. Durch rechtzeitiges Eingreifen der Beamten konnte jedoch schlimmeres verhindert werden.

 

Passanten wurden um 7:15 Uhr auf einen Audi aufmerksam, der mit laufendem Motor an einer Ampel der Kreuzung Georgenstraße/Nordendstraße stand und trotz Grün nicht fuhr. Als sie einen bewusstlosen Mann auf dem Fahrersitz entdeckt hatten, verständigten sie umgehend die Polizei und einen Notarzt.
Da der Fahrer des Audis nicht auf Ansprache reagierte, versuchten die Polizisten die Scheibe der Beifahrertür einzuschlagen. Noch bevor die Seitenscheibe zu Bruch ging, kam der Mann zu sich und nahm seinen Fuß vom Bremspedal seines Automatikfahrzeuges. Deshalb begann sich das Auto in Bewegung zu setzen.

 

Zum Glück konnte der nun rollende Wagen noch rechtzeitig angehalten werden, andernfalls wäre er wohl in ein anderes parkendes Auto gedonnert. Nachdem die Beamten die Lage unter Kontrolle hatten, konnte bei dem 58-jährigen Münchner ein Alkoholtest durchgeführt werden. Dabei ergab sich ein sehr hoher Atem- und wenig später auch Blutalkoholwert.

 

Der Mann wird nun erstmal seinen Führerschein abgeben müssen. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.