Ein Taxischild, © Symbolfoto

Schwabing: Betrunkner prellt Zeche und klaut Taxi

Weil er den Fahrpreis nicht bezahlen wollte, hat in Schwabing hat ein Betrunkener ein Taxi geklaut. Er war zunächst dem Fahrer davongelaufen. Als dieser ihn verfolgte, rannte er zurück zum Taxi und fuhr damit davon, um seinen Rausch auszuschlafen. 

 

Am Montag, 22.09.2014, kurz nach Mitternacht, kam es vor einem Hotel in Schwabing zwischen einem 30-jährigen australischen Landwirt und einem 49-jährigen deutschen Taxifahrer zum Streit um den Fahrpreis. Der Fahrgast stieg
schließlich ohne zu bezahlen aus.

Während der Taxler den Australier in Richtung Hotel-Lobby folgte, drehte sich dieser um und stieg in das Taxi. Dort hatte der Fahrer in der Aufregung dummerweise den Zündschlüssel steckten gelassen, sodass der Australier damit davon fahren konnte.
Eine Streife der Verkehrsüberwachung beteiligte sich an der Fahndung. Im Englischer Garten wurden die Beamten fündig.

Zuerst entdeckten sie das verlassenen Taxi (mit laufendem Motor) in der Nähe des Chinesischen Turms. Die Absuche nach dem flüchtigen Australier in Zusammenarbeit mit weiteren Einsatzkräften der PI 12 führte schließlich zum Erfolg.

Der 30-jährige Landwirt hatte sich in ein leeres Schankhäuschen gelegt und dort seinen Rausch ausgeschlafen. Er wurde festgenommen. Der Taxler wird vermutlich künftig den Zündschlüssel bei Verlassen des Fahrzeugs immer abziehen.