notarzt unfall fraunhoferstrasse Krankenwagen, © Symbolbild: Krankenwagen im Einsatz

Schwabing: Fußgängerin stirbt, weil LKW sie gleich doppelt überrollt

Ein LKW-Fahrer will in Schwabing anliefern, überrollt dabei durch Unachtsamkeit eine 88-Jährige Frau gleich doppelt. Der Lkw-Fahrer bemerkte weder den Anstoß noch das Überrollen der Rentnerin, die dabei starb.

 

München – Am heutigen Freitag, den 02.10.2015, um 10.30 Uhr, wollte ein 34-jähriger Münchner mit seinem Iveco Lkw Waren in der Erich-Kästner-Straße in Schwabing anliefern. In dem Lkw befand sich noch ein 33-jähriger Mitfahrer aus München. Die Erich-Kästner-Straße ist in dem Bereich zwischen der Destouchesstraße und der Angerer Straße, wo sich der Anlieferungsort befand, für den Fahrzeugverkehr gesperrt und als getrennter Rad- und Fußweg gestaltet.

 

Da der 34-Jährige mit seinem Lkw nicht die reguläre Zufahrt über die Angerer Straße nehmen wollte, beschloss er, rückwärts von der Destouchesstraße in die Erich-Kästner-Straße zu fahren, um dieser in nördlicher Richtung zu folgen. Zur selben Zeit ging eine 88-jährige Münchnerin zu Fuß auf dem Gehwegbereich der Erich-Kästner-Straße in nördlicher Richtung.

 

LKW-Insassen mussten auch versorgt werden

 

Sie befand sich somit mit dem Rücken zu dem heranfahrenden Lkw und konnte ihn nicht sehen. Beim Rückwärtsfahren, bei dem sich der 34-Jährige nicht von seinem Mitfahrer einweisen ließ, übersah er die hinter seinem Lkw gehende Frau und erfasste sie mit dem Heck. Durch den Anstoß stürzte die 88-Jährige auf den Gehweg und wurde danach von einem Hinter- und einem Vorderrad überrollt. Der Lkw-Fahrer bemerkte weder den Anstoß noch das Überrollen der Rentnerin.

 

Er hielt seinen Lkw erst an, als er die am Boden liegende Frau vor seinem Lkw sah. Bei dem Verkehrsunfall erlitt die Münchnerin tödliche Verletzungen. Die beiden Lkw-Insassen mussten von einem Kriseninterventionsteam an der Unfallstelle versorgt werden.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

pol/mk