Notarzt an dunkler Unfallstelle, © Symbolfoto

Schwarz gekleidet auf der Fahrbahn: Fußgänger in Obergiesing totgefahren

Am Mittwochabend ist in der Tegernseer Landstraße ein Fußgänger von einem Auto erfasst worden und noch an der Unfallstelle verstorben. Laut ersten Ermittlungen war er komplett schwarz gekleidet und zu Fuß auf der Fahrbahn unterwegs.

 

Am Mittwochabend fuhr ein 27-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der Tegernseer Landstraße in Richtung Fasanengarten. Zeitgleich ging ein 76-jähriger Rentner auf der Fahrbahn in die selbe Richtung. Ein Gehweg oder Seitenstreifen ist in diesem Straßenabschnitt nicht vorhanden.

 

Nach bisherigen Ermittlungen ging der Fußgänger ca. einen Meter vom rechten Fahrbahnrand entfernt. Eine Straßenbeleuchtung ist hier nicht vorhanden und der Rentner war komplett schwarz gekleidet, so die Münchner Polizei. Der 27-Jährige Autofahrer erfasste den 76-jährigen Fußgänger mit seinem Kleintransporter zwischen der Einmündung zum Münchner-Kindl- Weg und der Einmündung zur Waldstraße.

 

Der Rentner wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Autofahrer musste vom Kriseninterventionsteam betreut werden, da er einen Schock erlitt. Während der Unfallaufnahme musste die Tegernseer Landstraße stadtauswärts für vier Stunden komplett gesperrt werden. Aufgrund der Unfallzeit kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.