Im Hintergrund leere Bahngleise. Im vordergrund das Wappen der Bundespolizei, © Bundespolizei

Schwarzfahrer zeigt Hitlergruß statt Fahrkarte

Auf einer Zugfahrt von Rosenheim nach München konnte ein Passagier kein Fahrticket vorzeigen. Stattdessen zeigte der Mann dem Bahnpersonal den Hitlergruß. 

 

Völlig „entgleist“ ist am Montag ein 62-jähriger Mann aus Rheinhessen, der im Meridian von Rosenheim nach München unterwegs war. Zwei Zugbegleiter kontrollierten den alkoholisierten Passagier gegen 01.30 Uhr. Nachdem der Mann kein Ticket vorlegen konnte, beleidigte er das Personal zunächst verbal. Er konnte außerdem nicht an sich halten und „grüßte“ die Kontrolleure anschließend mit dem Hitlergruß.

 

Bei der Ankunft am Ostbahnhof wurde der 62-Jährige dann von einer Polizeistreife empfangen. Auf der Dienststelle folgte dann der Alkoholtest: 1,04 Promille. Ihn erwartetet nun eine Anzeige wegen Leistungserschleichung, Beleidigung sowie Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.