Schwarzfahrerin wird von Bundespolizei angeleint

Eine Mischlingsdame wurde dabei entdeckt, wie sie ohne Herrchen an dem anderen Ende der Leine in die Bahn stieg. Zwei junge Frauen sahen die kuriose Schwarzfahrerin, nahmen sich Ihrer an und riefen die Bundespolizei.

Am Montag wurde von der Bundespolizei ihre wohl kurioseste Schwarzfahrerin festgenommen. Eine kleine Hundedame wurde von zwei Frauen dabei entdeckt, wie sie ohne Herrchen oder Frauchen in die Bahn stieg. Die beiden Frauen staunten nicht schlecht als die Hündin die Bahn betrat. Als hätte der Hund ein Ziel vor Augen steigt er in die S2 Richtung Dachau.

 

Die Bundespolizei nahm den Hund nach der Meldung von den beiden jungen Frauen, die ebenfalls mit der Bahn fuhren, gegen 12:30 Uhr am Hauptbahnhof entgegen. Die Bundespolizei tauften die kleine Hündin „Mila“. Wo die reisefreudige Mila jedoch genau hinwollte ist uns nicht bekannt.

 

 

Die Hündin mit dem markanten weißen Strich auf dem Kopf muss nun jedoch wohl erst einmal ins Tierheim nach Riem. Die Halter konnten nicht ausfindig gemacht werden. Wer Hinweise auf die Besitzer des Hundes hat oder vielleicht sogar seinen eigenen Hund wiedererkennt kann sich im Tierheim in Riem melden.
(Bericht der Polizei / JH)