Hubschrauber im Flug, © Symbolfoto

Schwerer Unfall auf der A99: Drei Hubschrauber landen auf der Autobahn

Schwerer Verkehrsunfall auf der A99: Zwischen dem Autobahnkreuz Nord und Aschheim ist ein LKW in Fahrtrichtung Salzburg auf ein Auto aufgefahren und hat dieses in einen weiteren LKW geschoben. Drei Rettungshubschrauber waren laut Polizei im Einsatz, weshalb es auch zu einer Sperrung von über zwei Stunden der Autobahn kam.

 

Am Mittwochvormittag ereignete sich auf dem rechten Fahrstreifen der A99 (kurz vor Aschheim in Richtung Salzburg) im Baustellenbereich ein Auffahrunfall mit einem Auto und zwei LKW. Ein 34-jähriger Fahrer musste seinen Lkw wegen der Staubildung abbremsen und kam zum Stehen. Ein 34-jähriger Autofahrer bremste ebenfalls ab und hielt hinter dem Lkw mit Anhänger an. Ein nachfolgender 34 jähriger Fahrer eines Lkw erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Durch den Anstoß wurde dieser auf den vor ihm stehenden Lkw aufgeschoben.

 

Die 4 Fahrzeuginsassen des Pkw wurden eingeklemmt und schwer verletzt, durch die Feuerwehr geborgen und mittels Hubschrauber in Krankenhäuser der Stadt München eingeliefert. Die Fahrbahn Richtung Süden wurde über 2,5 Stunden komplett gesperrt, auf der Gegenfahrbahn wurde der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt. Es bildete sich in Fahrtrichtung Süden ein Stau von ca. 15 km Länge.

 

Die Entwicklungen können Sie unten via Twitter nachverfolgen: