Zerstörter Unimog steht neben den S-Bahngleisen

Schwerer Unfall in Höhenkirchen: Unimog prallt auf S-Bahn

Am Mittwoch ist ein Unimog an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn mit einer S-Bahn zusammengeprallt. Dabei verletzten sich 3 Personen schwer sowie eine leicht.

 

Gegen 09.15 Uhr, befuhr der 79-jähriger Unimog-Fahrer mit seinen 59 und 46 Jahre alten Beifahrern die Stadtstraße 2081 von Dürrnhaar in Richtung München. Als er rechts von der Stadtstraße über einen unbeschrankten Bahnübergang fahren wollte, übersah er die von hinten kommende S 7. Er kollidierte seitlich mit der S-Bahn und verletzte sich und seine beiden Fahrzeuginsassen. Des Weiteren wurde durch den Zusammenstoß eine Seitenwand der S-Bahn über eine Länge von ca. 2 m aufgeschlitzt und eine Fensterscheibe zersplitterte. Ein 68-jähriger Fahrgast, der sich hinter der zersplitterten Fensterscheibe befand, wurde ebenfalls verletzt.

 

 

Zerstörte Seite eines S-Bahnwagons nach Unfall

Der 79-jährige Unimog-Fahrer musste mit schweren Verletzungen mittels eines Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus geflogen werden. Die beiden Insassen des Unimogs sowie der Fahrgast mussten mittels eines Rettungswagens in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Grad der Verletzungen kann zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine genaue Auskunft gegeben werden. Für die Unfallaufnahme musste die Stadtstraße 2081 in beiden Richtungen für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Der S-Bahnverkehr wurde für die Linie S 7 vorerst eingestellt.

 

 

Zerstörter Unimog wird von Polizeibeamten fotografiert

 

Zerstörte Scheibe des S-Bahnzugs nach Unfall