Heute ereignete sich ein schwerer Unfall zwischen einem Lkw und einem Radfahrer., © Symboldbild - Foto: Polizei München

Schwerer Unfall in München: Lkw überrollt Fahrradfahrer

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Dachauer Straße. Beim Abbiegen erfasste eine Autotransporter einen Radfahrer und überrollt ihn. Der schwer verletzte 82-Jährige musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

 

München – Am Donnerstag, 25.06.2015, gegen 15.10 Uhr, fuhr ein 57-jähriger Kraftfahrer mit einem nicht beladenen Autotransporter auf der Dachauer Straße stadteinwärts. Im Kreuzungsbereich mit der Moosburger Straße/Gröbenzeller Straße wollte er nach rechts in die Gröbenzeller Straße abbiegen. Die für ihn geltende Ampel zeigte dabei Grün.

 

Zur gleichen Zeit befuhr ein 82-Jähriger mit seinem Fahrrad die Dachauer Straße ebenfalls stadteinwärts. Er wollte den Einmündungsbereich mit der Gröbenzeller Straße in gerader Richtung überqueren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand nahm der Fahrradfahrer den abbiegenden Lkw wahr, versuchte noch zu bremsen und nach rechts auszuweichen.

 

Fahrradfahrer überrollt

 

Hierbei geriet er ins Schlingern und stieß mit dem Lenker gegen den rechten vorderen Stoßfängers des Zugfahrzeuges. Nach dem Zusammenstoß kippte der 82-jährige Senior mitsamt seinem Fahrrad um. Der Lkw-Fahrer hatte zu diesem Zeitpunkt den Fahrradfahrer nicht wahrgenommen. Der vordere rechte Reifen des Zugfahrzeuges überrollte den Fahrradfahrer im Bereich des Beckens und der Beine.

 

Er konnte von der Münchner Berufsfeuerwehr schließlich befreit werden. Der Fahrradfahrer erlitt schwere Verletzungen (Politrauma, Beckenfraktur, schwerwiegende Beinverletzungen, multiple Prellungen und Schürfwunden) und wurde in ein Klinikum gebracht. Dort wurde er sofort notoperiert. Der Fahrradfahrer trug keinen Fahrradhelm.

 

Sichtbehindernde Gegenstände

 

Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt, musste jedoch vom Bayerischen Roten Kreuz psychologisch betreut werden. In der Fahrerkabine des Lkw befanden sich verbotswidrig sichtbehindernd auf einer nachträglich eingebauten Konsole zahlreiche Gegenstände, unter anderem eine Kaffeemaschine.Zudem fehlte am Fahrzeug der Frontpanoramaspiegel. Zur Aufklärung der Unfallursache wurde ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. (Pressemeldung Polizei München)

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.