Polizeiwagen im Einsatz

Schwerer Verkehrsunfall – eine Frau tot

Am Wochenende ereignete sich ein schwerer Unfall in der Nähe von Holzkirchen. Eine 21 Jahre alte Frau kam auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Die Frau verstarb noch am Unfallort, der andere Fahrer wurde schwer an den Beinen verletzt.

 

Am Sonntag dem 6. September ereignete sich in der Nähe von Holzkirchen, um 8 Uhr in der Früh, ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 21 Jahre alte Frau aus Gaißach war mit ihrem Auto auf der Bundesstraße 13 unterwegs. Sie fuhr von Holzkirchen in Richtung Bad Tölz. Nach Zeugenangaben überholte sie kurz vor dem Ortsteil Großhartpenning mehrere andere Verkehrsteilnehmer. In der Ortschaft kam sie dann mit überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn.

 

Die Frau stieß frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Das Auto der Frau wurde durch den Zusammenstoß auf das Dach geschleudert. Dadurch wurde die junge Frau im Fahrzeug eingeklemmt und konnte vorerst nicht befreit werden. Da die Türen des PKWs nicht geöffnet werden konnten, musste schließlich die alarmierte Feuerwehr die Frau befreien. Der Notarzt vor Ort konnte allerdings nur noch den Tod der 21-Jährigen feststellen.

 

Der 25 Jahre alte Fahrer des anderen Fahrzeugs wurde bei dem Unfall schwer an seinen beiden Beinen verletzt. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Holzkirchen, Großhartpenning und Warngau im Einsatz. Die Ortsdurchfahrt Großhartpenning war für knapp  4 Stunden komplett gesperrt.

 

 

(pol/jh)