Polizeiabsperrband am Einsatzort, © Symbolfoto

Schwerer Unfall auf A 94: 26-Jährige kracht gegen eigenen Verlobten

Für zwei Verlobte endete der Mittwoch eher unglücklich. Auf der A 94  kam es zwischen dem Autobahnbeginn Steinhausen und der Anschlussstelle Zamdorf in Fahrtrichtung Passau zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 26-Jährige mit dem Auto gegen ihren Verlobten auf dem Motorrad krachte.

 

Am Mittwoch (27.07.2016) fuhr eine 26-jährige Bürokauffrau gegen 21.35 Uhr aus München mit ihrem Mercedes auf der A 94 stadtauswärts. Vor ihr fuhr ihr Verlobter, ein 26 Jahre alter Bürokaufmann aus München, mit seinem Motorrad der Marke Honda.  Aus noch ungeklärter Ursache krachte die Münchnerin von hinten ungebremst gegen das Motorrad ihres Verlobten, welches so auf ein weiteres Fahrzeug, einen Ford, geschoben wurde.

 

Durch den Aufprall verkeilte sich das Motorrad in der Front des Mercedes und blieb dort stecken. Die Fahrerin des Fords, eine 46-jährige Sozialpädagogin aus dem Landkreis Ebersberg, geriet durch den Aufprall ins Schleudern und krachte so selber gegen den Mazda eines 35-jährigen Chemikanten aus Frankenthal.

 

Der Motorradfahrer trug von dem Unfall schwere Verletzungen davon und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bogenhausen gebracht werden. Lebensgefahr besteht allerdings nicht. Seine Verlobte erlitt einen Schock, die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. Alle vier beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Die A 94 musste in Fahrtrichtung Passau für etwa eine Stunde gesperrt werden. Der Verkehr wurde währenddessen bei Steinhausen ausgeleitet. Danach konnte der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen aus der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.  Gegen 23:50 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr freigegeben.

 

Polizei/jl