Schwerverletzter im U-Bahnhof OEZ

Ein 23-jähriger Mann ist Samstagnacht gegen 22:50 Uhr stark blutend im U-Bahnhof Olympiaeinkaufszentrum aufgefunden worden. Nach den ersten Ermittlungen hatte der stark alkoholisierte Mann wohl eine Gruppe junger Männer zu einer Schlägerei aufgefordert. Dazu entblößte er seinen Oberkörper, um so seine Kampfbereitschaft zu signalisieren. Ob es allerdings tatsächlich zu einer Schlägerei gekommen ist, ist noch nicht bekannt.

Blut aus dem Mund, Augen verdreht

Eine Zeugin hörte einen Knall und fand den Mann am Boden liegend auf. Blut lief aus seinem Mund, die Augen waren verdreht. Die Gruppe der möglichen Tatverdächtigen war beim Eintreffen der Polizei bereits verschwunden.
Der 23-jährige erlitt einen Kieferbruch und eine lebensgefährliche Gehirnblutung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Möglicherweise wird das Delikt zu einem versuchten Totschlag noch hochgestuft.

Zeugenaufruf

Wer hat zum Tatzeitpunkt Beobachtungen, die zur Aufklärung der Tat führen können, machen können? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
mh / Polizei