Seehofer ernennt neue Minister

Dreieinhalb Wochen nach der Landtagswahl in Bayern hat Ministerpräsident Horst Seehofer sein neues Kabinett zusammengestellt. Dabei hat er einige Änderungen vorgenommen.

Ilse Aigner wird nicht nur die neue Wirtschaftsministerin, sondern auch Seehofers Stellvertreterin.

Auch Kollege Markus Söder wird 2 Ämter besetzen. Der 46-Jährige wird weiterhin Finanzminister bleiben, bekommt zusätzlich das Heimatministerium.

Ludwig Spaenle gilt als großer Gewinner der Kabinettsbildung. Mit der Zusammenlegung von Schul- und Hochschulressort besetzt er sowohl das Kultus- als auch das Wissenschaftsministerium.

Joachim Herrmann bleibt nach wie vor Innenminister. Dieses Amt besetzt er seit 2007.

Auch im Umweltministerium wird sich nichts ändern. Marcel Huber bleibt Umweltminister. Weiterhin unverändert bleibt der Posten des Agrarministers Helmut Brunner, der dieses Amt seit 2008 besetzt.

Das Sozialministerium wird künftig von der Oberpfälzerin Emilia Müller bekleidet.

Die Oberfränkin Melanie Huml wird von nun an das Gesundheitsministerium besetzen.

Das Justizministerium wurde durch Seehofer neu besetzt. Der Unterfranke Winfried Bausback wird das Amt nun bekleiden.

Die ehemalige Justizministerin Beate Merk verliert ihren Einfluss und wird im neuen Kabinett als Europaministerin tätig sein.

Christine Haderthauer, die frühere Sozialministerin, wird nun den Posten als Staatskanzleichefin besetzen.

rr/dpa