Polizei-Kelle, © Symbolfoto

Seit 12 Jahren ohne Führerschein am Steuer – Polizei stoppt Betrunkenen

Die Münchner Polizei hat gestern gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Sie stoppte einen Autofahrer mit 1,6 Promille. Es stellte sich heraus: Der Mann fährt bereits seit 12 Jahren ohne Führerschein durch München.

 

Die Münchner Polizei hat am Donnerstag den Fahrer eines Audi A6 in der Lemgostraße in München kontrolliert. Sofort gab der Mann zu, dass er keinen Führerschein besitzen würde und steckte den Beamten, dass er trotzdem bereits seit 12 Jahren mit seinem Auto fahren würde. Damit nicht genug: Die Beamten rochen, dass hier irgendetwas in der Luft liegt und ließen den 46-jährigen Münchner gleich mal in das Alkoholtestgerät pusten. Ergebnis: 1,6 Promille. Der Fahrer musste an Ort und Stelle seine Fahrt beenden und das Auto stehen lassen. Die Polizei konnte später seiner Frau die Autoschlüssel übergeben, die das Auto abholte.

 

Nach einer durchgeführten Blutentnahme und entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wurde der Audi-Fahrer wieder aus der Polizeigewahrsam entlassen.

 

Diese Einsätze der Polizei  könnten Sie auch interessieren:

 

Auf Drogen und betrunken – Diese Kandidaten verpfiffen sich selbst bei der Polizei

„Betrunken fahren ist kein Spaß“: Plakataktion

Mit 16 Jahren: Hollywoodreife Verfolgungsjagd durch München

Altstadt: Betrunkener rammt Polizeiauto