Die U-Bahn ohne Fahrer am Münchner Flughafen, © Foto: Alex Tino Friedel - Flughafen München GmbH, Unternehmenskommunikation

Selbstfahrende U-Bahn am Flughafen startet Testlauf

Das bayerische Finanzministerium feiert es als «neue Ära der Fortbewegung» am Flughafen München: Eine vollautomatische U-Bahn soll Passagiere bald von A nach B bringen. Wie das funktioniert, will Finanzminister Söder höchstpersönlich testen.

 

Das bayerische Finanzministerium feiert es als «neue Ära der Fortbewegung» am Flughafen München: Künftig sollen Passagiere die 400 Meter lange Strecke zwischen dem Terminal 2 und dem neuen Abfertigungsgebäude mit einer automatischen U-Bahn zurücklegen. Drei fahrerlose Züge mit je vier Waggons werden dann in etwa mit Tempo 25 auf der zweigleisigen Strecke eingesetzt.

 

Finanzminister Markus Söder (CSU), zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen München GmbH, will die selbstfahrende U-Bahn am Montag per Probefahrt testen. Begleiten sollen ihn unter anderem die Flughafengeschäftsführer Michael Kerkloh und Thomas Weyer.

 

Es wird nicht die erste U-Bahn dieser Art in Deutschland sein: 2008 war die erste vollautomatische U-Bahn in der Bundesrepublik in Nürnberg gestartet.