Polizeiauto mit Logo und Schriftzug

Sexuelle Belästigung in der Silvesternacht auch in München

Nach den Vorfällen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof haben sich jetzt auch zwei Frauen in München gemeldet, die angeben, von einer Gruppe Männer belästigt worden zu sein. Vor einer Diskothek in der Neuhauser Straße sollen die Männer die 19- und 20-Jährigen unsittlich berührt haben. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

 

In den frühen Morgenstunden des 1. Januars befanden sich eine 19-jährige und 20-jährige Münchnerin vor einer Diskothek in der Fußgängerzone. Während ihrer Raucherpause wurden sie von einem unbekannten Mann angesprochen, der ein Foto mit den beiden machen wollte. Laut Aussage der zwei Frauen kamen im weiteren Verlauf immer mehr Männer hinzu, die sich ebenfalls im Außenbereich der Diskothek aufhielten.

 

Es sollen circa 10 bis 15 Männer gewesen sein. Die 20-Jährige soll dann von einem dieser Männer am Arm festgehalten und unsittlich berührt worden sein. Nach kurzer Zeit konnten sich beide Mädchen losreißen und zurück in die Diskothek gehen, beraubt wurden sie nicht. Jedoch zeigten die zwei Münchnerinnen den Vorfall erst in den Abendstunden des 5. Januars bei einer Münchner Polizeiinspektion an. Als Grund für die verspätete Anzeige nannten die beiden die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln. Die Münchner Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und hat bereits entsprechende Ermittlungsansätze vorliegen.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.