Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

Sexuelle Nötigung in Riem: Schülerin geschlagen und gewaltsam begrapscht

Als die Schülerin gerade auf dem Nachhauseweg war, wurde sie von einem Unbekannten von hinten umschlungen und gewaltsam begrapscht. Es wird nach Zeugen gesucht.

 


Am Freitag, den 15.04. gegen 21.00 Uhr, war eine 17-jährige Schülerin aus Moosinning auf dem Nachhauseweg von ihrer Arbeitsstelle zum S-Bahnhof Riem. Dort trat plötzlich ein unbekannter Mann von hinten an sie heran und schlang beide Arme fest um sie. Der Unbekannte riss die Bluse des Mädchens auf und fasste ihr mehrfach sehr grob an die Brüste. Er versetzte der 17-Jährigen zusätzlich einen Schlag von hinten gegen die rechte Gesichtsseite.
Die Schülerin wehrte sich massiv gegen den Unbekannten und konnte ihm so entkommen und ihn in die Flucht schlagen. Nach dem Vorfall lief sie selbst schleunigst zur S-Bahn. Die Schülerin erlitt durch den Schlag Hämatome im Gesicht, einen Nasenbeinbruch und Kratzer an den Brüsten. Nach ambulanter Behandlung wurde sie wieder aus dem Krankenhaus entlassen.
Die Polizei wurde im Nachhinein durch einen Bekannten von dem Übergriff verständigt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos, weshalb nun dringend Zeugen des Vorfalles gesucht werden.

 

Täterbeschreibung:
Männlich, dunkelhäutig, ca. 1,85 m groß, bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzem Kapuzenshirt. Trug bei der Tatausführung dünne weiße Handschuhe.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
mm