Der Berliner Rapper Sido eröffnet Bar und Tattoo-Studio in München, © Der Berliner-Rapper Sido - Foto: Murat Aslan/Universal Music

Sido eröffnet Bar und Tattoo-Studio in München

Noch bevor wieder „O’zapft is“ gerufen wird und das Oktoberfest startet, will der Berliner Rapper Sido eine Bar in München eröffnen. Ende des Jahres soll dann auch noch ein Tattoo-Studio folgen. Im Glockenbachviertel will er die Bar, zusammen mit Freunden, eröffnen.

 

München – Sein Geburtsname: Paul Hartmut Würdig. Doch Paul ist wohl besser unter seinem Rapper-Namen Sido bekannt. Der mittlerweile 34 Jahre alte Berliner Rapper Sido ist vor allem bekannt für seine harten Rap-Texte bei Aggro Berlin. Doch auch als Solo-Künstler gilt Sido, nach Meinungen einiger Szenekundiger, immer noch als König des deutschen Rap.

 

Nun will er auch in der Gastronomie Fuß fassen und eine Bar in München eröffnen. Er habe München schon immer gemocht, erzählt er dem Münchner Merkur. „Das Münchner Publikum war immer krass, da ging es schon immer ab. Ich bin gern in München, hab’ hier auch viele Freunde“.

 

Mit drei Freunden baue er derzeit eine ehemalige Schwulen-Sauna um. „Wir hoffen, dass wir bis zur Wiesn fertig sind“, sagte Sido dem Münchner Merkur am Freitag. Der Name der Bar steht noch nicht fest und die Musik- und Getränkekarte sei noch topsecret.

 

 

Außerdem planen Sido und seine Kompagnons nach Informationen der Zeitung in diesem Jahr auch noch, ein Tattoo-Studio in München zu eröffnen. Das Studio soll „Ich & meine Katze“ heißen. Denselben Namen trägt auch das Tattoo-Studio, das der 34-Jährige bereits in Berlin betreibt. Nach Angaben des Merkurs soll der Rapper wohl öfter selbst Hand anlegen und seine Kunden tätowieren. Der Rapper bringt am 4. September sein neues Album «VI» auf den Markt, das bei den Fans freudig erwartet wird.

 

Auch andere Promis eröffnen Bars

Doch Sido ist nicht der einzige Prominente, der in München ein Lokal eröffnen will. Auch der Publikumsliebling Elyas M’Barek will von der Leinwand hinter die Bar. In Münchens Innenstadt will er im Oktober das Lokal gemeinsam mit zwei Freunden eröffnen. „Mit gutem Essen – es gibt mediterrane Küche – und guten Drinks. Die Idee dazu kam uns vor anderthalb Jahren, weil es keinen Laden gibt, den wir wirklich gut finden und wo wir gerne abhängen.“

 

Elyas M'Barek im Interview mit münchen.tv, © Wird jetzt Unternehmer: Schauspieler Elyas M'Barek Foto: Archiv

Hinter dem Tresen wird es den Kinohelden aber wohl nur ganz selten geben. „Wenn überhaupt werde ich mich dort nur ab und zu an die Bar stellen. Aber ich werde mich bestimmt gerne dort aufhalten.“

 

 

(dpa/jh)