© Foto: Berufsfeuerwehr München

Silvester: Mehrere Großbrände und Kinder beim Böllern verletzt

München  – Ein Elfjähriger hat am Sonntagnachmittag in München beim Entzünden eines Böllers schwere Verletzungen an der Hand erlitten. In der Silvesternacht selbst kam es zu mehreren Großbränden in der Stadt.

 

Auch der zwölfjährige Freund des Jungen wurde durch herumfliegende Teile am Auge und ebenfalls an der Hand verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Die beiden Buben hantierten gemeinsam mit dem Böller, der sofort explodierte. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht.

 

Mehrere Großbrände in München in der Silvesternacht

 

München – Mehrere größere Brände und zahlreiche kleine Feuer haben die Münchner Feuerwehr in der Silvesternacht auf Trab gehalten. Wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte, war unter anderem in einem Mehrfamilienhaus auf einem Balkon ein Feuer ausgebrochen, das sich auf den mehr als 20 Meter langen Dachstuhl ausbreitete. Zwei Bewohner kamen mit starken Verbrennungen ins Krankenhaus, zwei weitere wurden wegen Rauchgasvergiftungen behandelt. Mehr als 120 Kräfte waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar – da mehrere Wohnungen aber nicht mehr bewohnbar sind, rechnet die Feuerwehr mit erheblichen Schäden.

 

Keine Verletzten aber ebenfalls hoher Sachschaden von mindestens 200 000 Euro gab es bei einem Großbrand kurz nach Mitternacht. Das Feuer brach ebenfalls auf einem Balkon aus, auch hier brannte der Dachstuhl. Insgesamt wurden die Berufs- und die freiwillige Feuerwehr München nach eigenen Angaben in der Nacht 190 mal gerufen – mit 144 Einsätzen war die Silvesternacht 2015/16 deutlich ruhiger gewesen.

 

dpa/pm