Skrupellos: Taschendiebe überfallen Gehbehinderten

Unfassbare Tat nach Oktoberfest-Besuch in Neuhausen. Wie die Polizei am Donnerstag mitgeteilt hat, ist am vergangenen Sonntag nach seinem Wiesn-Besuch ein stark gehbehinderter Mann auf dem Nachhauseweg von zwei Unbekannten überfallen worden. Der Mann hat starke Lähmungen in beiden Beinen und verliert deshalb leicht das Gleichgewicht. Als er sich in der Gollierstraße kurz an einer Hauswand abgestützt hatte, bemerkte er, wie ihm der Geldbeutel aus der Hosentasche gezogen wurde. Als er sich umgedreht hatte, sah er zwei Männer und erhielt umgehend einen Schlag gegen die Brust, so dass er zu Boden fiel. Nachdem das Opfer mit dem Hinterkopf gegen den Boden prallte, erhielt es noch einen Tritt gegen den Brustkorb.  Der Überfallene verlor eine Zeit lang das Bewusstsein. Als er
wieder zu sich kam, war er zunächst orientierungslos, fand aber dann doch nach Hause. Am nächsten Tag wurde er von Angehörigen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde eine
Gehirnerschütterung diagnostiziert und ambulant behandelt.
Bei den flüchtigen Tätern soll es sich um zwei Männer zwischen 18 und 25 Jahre gehandelt haben. Eine weitere Beschreibung war nicht möglich.
mh / Polizei