eine Wespe

So verhalten Sie sich richtig bei Wespen

Bei den heißen Temperaturen sind auch die Wespen nicht weit. Doch was kann man tun, um die lästigen Tiere fernzuhalten und wie reagiert man bei einem Stich? 

 

 

An den heißen Sommertagen, genießt man gerne mal ein Stück Kuchen mit einem leckeren Getränk draußen auf der Terrasse oder im Garten. Es dauert nicht lange und schon schwirrt die erste Wespe um einen herum, denn gerade zu dieser Zeit gibt es besonders viele.

Woran liegt das? Im August und September gibt es die höchste Anzahl an Wespen und sie finden in der Natur nicht mehr ausreichend Nahrung. Deshalb statten die Tiere uns bei der Grillparty liebend gerne einen Besuch ab. Denken Sie dabei daran, das Essen und die Getränke abzudecken.

 

Hier ein paar Tipps wie Sie sich in der Gegenwart von Wespen verhalten sollen:

Versuchen Sie nicht die Wespen weg zu pusten! Denn der erhöhte Kohlenstoffdioxid und die warme Luft beim Ausatmen erzeugen bei den Wespen Stress. Darauf reagieren sie aggressiv. Sie sollten auch nicht nach den Tieren schlagen. Versuchen Sie stattdessen eher die Wespen mit einem Gegenstand z.B. einer Zeitung langsam wegzuschieben. Dabei ist es wichtig ruhig zu bleiben. Wespen töten, ist keine Option, dies kann sogar mit Bußgeldern bestraft werden!

 

Wenn es schon zu spät ist und Sie schon gestochen wurden, gilt folgendes zu beachten:

Bei einer leichten Schwellung, Schmerzen im Einstichbereich, Rötung und Juckreiz, den Stich abkühlen und weiter beobachten. Wespenstiche sind nur gefährlich, wenn man dagegen allergisch ist. Sobald einem schwindelig und übel wird und man keine Luft mehr bekommt, sollte man sofort die Notrufnummer wählen.

Kommt es zum Stich im Mund oder man verschluckt eine Wespe, kann die Schleimhaut stark anschwellen was zu Atemnot führt. Betroffene sollten sofort den Arzt rufen. Achten Sie deshalb beim Trinken darauf, dass sich keine Wespe in Ihrem Getränk befindet.

 

Das Verhalten bei Stichen, © Grafik: Berufsfeuerwehr München