SoFi-Wucher: Brillen für über 300€ im Netz erhältlich

Wenn es am morgigen Freitag zur ersten partiellen Sonnenfinsternis seit 4 Jahren kommt, muss man schauen, dass man überhaupt etwas davon sehen kann. Denn ohne eine spezielle SoFi-Brille warnen Augenexperten vor bleibenden Schäden. Nur dumm, dass die Brillen bereits ausverkauft sind – oder zu horrenden Preisen angeboten werden.

 

+++Für alle die keine Brillen mehr ergattern konnten, überträgt münchen.tv die Sonnenfinsternis live im Internet.+++

 

Pünktlich zur Sonenfinsternis finden sie hier einen Livestream: 

Auch hier gehts zum Sonnenfinsternis-Livestream.

 

 

 

 

München – Über 300 Euro verlangt ein eBay-User für eine simple SoFi-Brille, die in der Anschaffung gerade einmal Cent-Beträge kostet. Doch das Geschäft kann man derzeit machen, denn die Lager der Hersteller sind leer. Seriöse Geschäfte verlangen dafür im Vergleich humane 8 Euro pro Stück. Offenbar haben Optiker, Brillen- und Fotoläden das Geschäft mit den Pappe-Schutzbrillen völlig unterschätzt, denn die Nachfrage ist einen Tag vor der partiellen Sonnenfinsternis riesig.

 

 

Das könnte eventuell daran gelegen haben, dass die Sonnenfinsternis am 4. Januar 2011 eine 75-prozentige war und die morgige eine gerade 68-prozentige. Das bedeutet: Es wird am Freitag nicht so dunkel wie vor vier Jahren. Dass sich nun trotzdem ein solcher Wettlauf um die Brillen entwickelt, war daher nicht abzusehen.

 

Wer jedoch keine mehr findet, sollte nicht mit Haushaltsware herumexperimentieren. Die Idee gehen über rußgeschwärzte Glasscherben, superdunkle Sonnenbrillen oder bis hin zu schwarzer Folie. Und weiter: „Ich wurde schon gefragt, ob man eine Bierflasche vors Auge halten kann, weil die ja auch braun ist“, sagte der Direktor der Augenklinik der TU München, Chris Patrick Lohmann. Die ernüchternde Botschaft der Augenärzte: Keine gute Idee!

 

Wer sich nicht richtig schützen kann, sollte also nicht geradewegs in die Sonne blicken. Sonst könne es passieren, dass man einen Schaden an der Netzhaut erleide, erklärte Lohmann. Wichtig sei nicht nur der Filter, sondern auch der Seitenschutz, da das Sonnenlicht oft viel stärker sei, wenn es von Glas oder weißen Wänden reflektiert werde – deswegen auch die breiten Pappbügel der Sofi-Brillen. «Ich würde mich nicht neben eine weiße Hauswand stellen, sondern zum Beispiel auf eine Wiese; das grüne Gras reflektiert das Licht nicht», sagte der Augenarzt.

 

Höhepunkt um 10.39 Uhr

 

Wer das Himmelsspektakel dennoch annähernd live miterleben will, sollte sein Handy mitnehmen und filmen. Auf dem Display könne man die Sonnenfinsternis gefahrlos ansehen. Allerdings: Keinesfalls durch den Sucher einer Digitalkamera blicken.

 

Zuletzt hatte sich der Himmel in München im Jahr 2003 stark verdunkelt. Am Freitag wird es auf der Nordhalbkugel erneut zu einer Sonnenfinsternis kommen. Ab 9.30 Uhr beginnt sich der Neumond in der Bayerischen Landeshauptstadt über die Sonne zu schieben und gibt diese erst um 11.51 Uhr wieder gänzlich frei. Der Höhepunkt der Sonnenfinsternis wird um 10.39 Uhr erreicht.

 

Stresstest für Stromnetze

 

Die Sonnenfinsternis wird zumindest für die Netzbetreiber zu einem nervenaufreibenden Ereignis. Seit der letzten langen Finsternis im Jahr 1999 ist die Sonnenenergie zu einem bedeutenden Faktor für das deutsche Stromnetz geworden. Durch den plötzlichen Wegfall der Solarenergie kommt es zu einem schnellen Abfall der Solarenergie und einem noch stärken Anstieg zum Ende der Sonnenfinsternis.

 

Der abrupte Spannungsabfall und Wiederaufbau könnte dadurch eine Schwankung von bis zu 15.000 Megawatt im deutschen Stromnetz führen und dieses einem starken Stresstest unterziehen. Ein wolkenverhangener Himmel am Freitag würde die Schwankungen jedoch deutlich abmildern.

 

make/dpa