Justitia ist blind. Gerechtigkeit vor Gericht. , © Symbolbild

Sohn soll eigenen Vater in Ottobrunn erwürgt haben – Mordprozess hat begonnen

Vor dem Landgericht München hat der Prozess gegen einen 43-Jährigen Mann begonnen, der im November des vergangenen Jahres seinen eigenen Vater ermordet haben soll. Die Öffentlichkeit wurde zu Prozessbeginn ausgeschlossen, um die Persönlichkeitsrechte des Beschuldigten zu schützen. Der Mann soll psychisch krank sein. 

 

 

In Hohenbrunn/Ottobrunn im Landkreis München soll ein damals 42-Jahre alter Mann seinen eigenen Vater im elterlichen Haus getötet haben. Heute begann vor dem Landgericht München der Prozess gegen den beschuldigten Sohn, der seit seiner Festnahme im November 2017 in einer psychiatrischen Klinik in München untergebracht ist.

 

Kurz nach der Tötung des Vaters habe damals auch die Mutter den Tatort betreten wobei es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihr und dem Sohn gekommen sein soll. Hierbei zog sich die 73-Jährige einen Armbruch zu.