Unfall, Verkehrunfall, Verletzte, Polizei, Feuerwehr, © Symbolfoto

Solln: 50-Jähriger stirbt nach Zusammenbruch am Steuer

Es war vermutlich ein Herzinfarkt, der nicht nur einen 50-Jährigen das Leben kostete, sondern auch einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen in Solln verursachte.


Ein 50-Jähriger befuhr mit seinem BMW am Montag gegen 11:20 Uhr die Herterichstraße stadtauswärts. Vermutlich aufgrund eines Herzinfarkts brach der BMW-Fahrer am Steuer zusammen und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Laut Polizei geriet der Wagen nach links auf die Gegenfahrbahn, wo eine 54-Jährige in ihrem BMW entgegenkam. Die Frau konnte nach rechts ausweichen und so einen Zusammenstoß vermeiden. Bei dem Ausweichmanöver geriet sie allerdings gegen den Randstein und beschädigte die rechten Felgen ihres BMW.

 

Eine hinter der Frau fahrende 76-jährige Rentnerin konnte mit ihrem Polo nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß frontal mit dem BMW des 50-Jährigen zusammen. Eine 51-jährige Opelfahrerin, die sich hinter dem Polo befand, konnte ihr Auto ebenfalls nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr dem Polo auf. Durch die Kollision wurde der BMW des zusammengebrochenen 50-Jährigen so weit nach links abgelenkt, dass er über einen Gehsteig und gegen ein Verkehrszeichen fuhr.

 

Der Mann wurde direkt nach dem Unfall von einem Notarzt behandelt und anschließend unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er allerdings einige Stunden später. Die 76-jährige Polo-Fahrerin wurde ebenfalls verletzt und zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

 

Auch in Moosach ist am Montag ein Autofahrer am Steuer zusammengebrochen – auch hier mit tödlichem Ausgang (zum Artikel).

aj