© Die Johanniter

Soziales Jahr bei den Johannitern

Die Johanniter sind wieder auf der Suche nach Freiwilligen, die ein soziales Jahr absolvieren wollen. Jeldrik von Ahlsen war ein Jahr lang als Erste-Hilfe-Trainer im Einsatz und berichtet von seinen Erfahrungen.

 

Mit gerade mal 19 Jahren ist Jeldrik von Ahsen nun schon auf der Suche nach einem Nachfolger. Ein Jahr lang hat er als Trainer in Erster Hilfe geschult und sucht nun nach neuen Freiwilligen, die ein soziales Jahr bei den Johannitern in München absolvieren möchten.

 

„Ich nehme für mich und meine Zukunft aus dem Freiwilligen Sozialen Jahr unheimlich
viel mit“, erzählt von Ahsen. „Etwa die umfassende Ausbildung, die mir gerade im rhetorischen Bereich sehr viel gebracht hat. Für mich ist es inzwischen völlig normal, vor zwanzig Leuten zu stehen und Menschen für ein Thema zu begeistern – und das nicht nur für eine Viertelstunde.“

 

Die neuen Erste-Hilfe Trainer erhalten eine Ausbildung zum Sanitäter, sowie unterschiedliche Seminare, zum Beispiel zum Thema Pädagogik. Anschließend wird während der Praxisphase die nötige Routine und Sicherheit vermittelt, sodass die jungen Trainer künftig eigenständig Erste-Hilfe Wissen vermitteln können.

 

Voraussetzungen, um als Erste-Hilfe-Trainer bei den Johannitern ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren, sind ein Mindestalter von 18 Jahren sowie die Beherrschung der deutschen Sprache und Schrift. Sie sollten Einsatzwillen, Motivation, Interesse an Erster-Hilfe und Notfallmedizin sowie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit mitbringen. Bewerben kann man sich mit einem Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben bei den Johannitern.

 

 

ak