Triko mit Logo und Training im Hintergrund - SpVgg Unterhaching, © Die SpVgg Unterhaching beim Training

SpVgg Unterhaching fiebert Drittliga-Start entgegen.

Für die Hachinger fängt der Neustart im Profifußball auswärts bei Werder Bremen II an. „Die Mannschaft ist richtig heiß auf den Start“, sagte Trainer Claus Schromm vor der Abreise gen Norden. Für den Ex-Bundesligisten geht es darum, nach enttäuschenden Jahren den Meister-Schwung aus der vergangenen Regionalliga-Saison mitzunehmen und sich zu etablieren.

 

Mit einem Durchmarsch in die 2. Liga – wie das den bis dato letzten zwei bayerischen Regionalliga-Meistern Würzburg und Regensburg gelungen war – will Schromm freilich nicht planen. Die zweithöchste deutsche Liga werde eher mittel- denn kurzfristig anvisiert, hieß es.

 

SpVgg Unterhaching ist zurück im Profifußball

 

 

Als Liga-Neuling ist Haching Außenseiter, auch wenn bis auf Torhüter Stefan Marinovic alle Stammspieler im Team blieben. „Jetzt müssen wir akzeptieren, dass es nicht schlimm ist, wenn der Gegner den Ball hat“, so Schromm. „Wir müssen uns auch mal am Rande des Regelwerks bewegen, um zu gewinnen: Ellbogen raus.“

 

dpa/sk