Staatsanwaltschaft München durchsucht Kanzlei der Deutsche-Bank-Anwälte

Wie Focus-Online heute berichtet haben Ermittler der Münchner Staatsanwaltschaft Büros der Deutschen-Bank-Verteidiger durchsucht. Grund dafür ist der Verdacht, dass die Vorstände im Kirch-Prozess bewusste flasche Aussagen gemachten haben sollen.
Ermittelt wird unter anderem gegen den Co-Vorstandschef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen. Auch seine Vorgänger Josef Ackermann und Rolf Breuer stehen im Verdacht. Ihnen wird vorgeworfen, dass sie während des jahrelangen Rechtsstreits mit dem inzwischen verstorbenen Medienunternehmer Leo Kirch und seinen Erben vor Gericht bewusst falsch ausgesagt hätten, um Schadenersatzansprüche abzuwehren.
Die Durchsuchung der Kanzlei in Frankfurt soll bereits am 18. März gewesen sein, so der Focus. Ein Sprecher der Kanzlei Hengeler Mueller bestätigte entsprechende Informationen des „Handelsblattes“.Es sollen einige Unterlagen beschlagnahmt worden sein.rr/Focus