Stadt erstattet Strafanzeige gegen BIA

Ein Wahlplakat das für Aussehen sorgt: Die Partei „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ diffamiert auf einem Wahlplakat die gleichgeschlechtliche Lebensweise.

Ergänzend zum Vorgehen des Kreisverwaltungsreferats hat die Stadt im Auftrag des Oberbürgermeisters Christian Ude jetzt auch Strafanzeige wegen Volksverhetzung bei der Staatsanwaltschaft München I gestellt. Als für das Plakat „Verantwortlicher im Sinne des Presserechts“ fungiert Stadtrat Karl Richter.

rr/Rathausumschau