U-Bahn Haltestelle - Menschnen beim Einsteigen, © Die U5 soll in Zukunft bist nach Pasing fahren.

U5 bis Pasing rückt näher

München: Die U5 bis nach Pasing soll kommen. Sie soll künftig über die zusätzlichen Bahnhöfe Willibaldstraße und Am Knie bis nach Pasing fahren. Zudem wird eine Möglichkeit offen gehalten, nachträglich eine Abzweigung in die Blumenau zu bauen. Doch bevor alles in trockenen Tüchern ist, muss erst der Boden untersucht werden.

 

Stolze 547 Millionen Euro soll das Vorhaben laut Baureferat kosten – ursprünglich ging man von 350 Millionen Euro aus. Und dennoch hat man sich im Stadtrat gestern geeinigt. Die U5 soll bis Pasing erweitert werden. Der künftige Baugrund wird bereits vom Baureferat und externen Gutachtern genau inspiziert.

 

Entlang der gesamten Strecke von knapp vier Kilometern, sind schon in den nächsten Monaten rund 50 Bohrungen vorgesehen. Dabei sollen unter anderem die Grundwasserstände gemessen werden. Bis Ende April seien die Arbeiten auf Gehwegen oder Grünstreifen erledigt.

 

Die Ergebnisse der Bohrungen werden anschließend in den Antrag für das Planfeststellungsverfahren eingearbeitet, die das Baureferat derzeit vorbereitet.