Polizeiauto, © Symbolfoto

Starnberg: Frau entkommt sexuellem Übergriff – Zeugenaufruf

Ein bislang noch unbekannter Täter hat in der vergangenen Nacht eine junge Frau nahe des Starnberger Bahnhofs Nord in offenbar sexueller Motivation körperlich angegriffen.

 

Die junge Frau war am Dienstag, 08.08.2017 kurz vor 23 Uhr mit der S-Bahn am Bahnhof Nord angekommen und war auf dem Weg zu ihrem Fahrrad. Dort wurde sie plötzlich von dem Unbekannten angegriffen, der auf sein Opfer massiv einwirkte und versuchte die Frau zu entkleiden.

 

Die junge Frau konnte sich wehren und entkommen. Jedoch erlitt sie diverse Prellungen und Schürfwunden. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert und intensive Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Noch ist der Täter auf der Flucht.

 

Wird Bayern immer mehr zum Überwachungsstaat?

 

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, 170-180 cm groß, lockige dunkle Haare, trug blaue Jeans, auffällig großer Ring mit kleinen Steinen an einem der Finger.

 

Zeugenaufruf

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu diesem Fall übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Möglicherweise haben weitere Zeugen Wahrnehmungen zu der Tat gemacht und können den Ermittlern wertvolle Anhaltspunkte liefern. Insbesondere folgende Fragestellungen sind von Bedeutung:

 

  • Wer hat im Umfeld des Tatorts, auch vor oder nach der Tat, verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer hat im Umfeld des Bahnhofs eine verdächtige Person bemerkt, die sich dort ohne sichtbare Reiseabsicht aufhielt?
  • Hat jemand Hilferufe des Opfers oder den flüchtenden Täter wahrgenommen?
  • Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben. Dieser könnte durch die Gegenwehr des Opfers Verletzungen an der Hand und im Gesicht aufweisen.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141/612-0 entgegen.

 

as