Steigende Zahlen: Mehr als 2000 neue MS-Patienten im Jahr

Jedes Jahr erkranken mehr als 2000 Menschen in Bayern neu an Multipler Sklerose (MS). Dies teilte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Dienstag anlässlich des «Welt-MS-Tags» am 30. Mai mit.

 

Die Erkrankung des Nervensystems, bei der Entzündungen im Rückenmark und Gehirn auftreten, ist bisher nicht heilbar. «Aber es gibt Wege, MS-Schübe und das Fortschreiten der Krankheit zu verzögern und sogar zu verhindern», sagte Huml. «Diese Möglichkeiten sollen noch mehr Patienten in Bayern zur Verfügung stehen.» Die Mariannne-Strauß-Klinik am Starnberger See, eine Fachklinik für MS, soll daher von 100 auf 120 Betten aufgestockt werden.