Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Straßenbahn kollidiert mit Polizeifahrzeug

In Bogenhausen kam es am Montag zu einem außergewöhnlichen Unfall. Eine Straßenbahn kollidierte in einem Kreuzungsbereich mit einem Streifenwagen der Polizei. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

 

Eigentlich sind Polizisten ja dafür zuständig Unfälle aufzunehmen und den Unfallhergang festzustellen. Nur was ist, wenn ein Polizist selbst in einen Unfall verwickelt wird? So geschehen im Münchner Stadtteil Bogenhausen.

 

Ein Polizeibeamter fuhr in seinem Dienstfahrzeug auf dem Effnerplatz stadteinwärts. An einer Kreuzung konnte der Polizist jedoch aufgrund eines links neben ihm stehenden Lkw die Verkehrslage nicht ausreichend überblicken. Hinzu kam, dass die Ampel an dieser Stelle außer Betrieb war.

 

Der Polizist entschied sich trotz eingeschränkter Sicht in den Kreuzungsbereich einzufahren und übersah eine von links kommende Straßenbahn. Die Bahn konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und erfasste das Streifenfahrzeug der Polizei an der linken Vorderseite.

 

Der Polizist und die Insassen der Straßenbahn hatten jedoch Glück im Unglück und niemand wurde bei der Kollision verletzt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 10.000€.

 

Ärgerlich war zudem, dass die Unfallstelle rund um den Effnerplatz für zwei Stunden komplett gesperrt werden musste und es so zu einem erheblichen Stauaufkommen kam.