Streit eskaliert: Mann droht, Kind aus dem Fenster zu werfen

Am Dienstagnachmittag sorgte ein handfester Streit zwischen einem Mann und seiner Ehefrau für einen größeren Polizeieinsatz. Der Mann drohte, das gemeinsame Kind aus dem Fenster zu werfen.

 

Gegen 16:20 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz in Kleinhadern gerufen. Hier stritt sich ein 37-jähriger Mann mit seiner 32-jährigen Ehefrau. Im Laufe des Konflikts wurde der Mann sogar handgreiflich und verletzte seine Frau. Diese floh daraufhin aus der Wohnung und wählte den Notruf. Dabei gab sie auch an, dass sich ihr Mann nun mit dem 15 Monate alten Kind allein in der Wohnung befinden würde.

 

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, drehte der Mann durch. Er teilte seiner Frau mit, dass er nun dass Kleinkind aus dem Fenster des vierten Stocks werfen wolle. Um seine Drohung zu verdeutlichen, hob er das Kind in Fensternähe.

 

Die Polizisten wollten nichts überstürzen, um unter keinen Umständen das Leben des Kindes zu gefährden. Daher forderten sie Unterstützung an, zu der auch Spezialeinheiten gehörten. Schlussendlich ließ sich der Mann widerstandslos festnehmen. Anschließend konnte die Mutter ihr Kind unversehrt in die Arme schließen.

 

Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Vater. Nach der erfolgten Festnahme wurde er in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.