Züge und Polizei am Hauptbahnhof, © Symbolbild. Foto: Bundespolizei

Streit eskaliert – Wilde Prügelei am Hauptbahnhof

Am Sonntagmorgen sind zwei junge Männer aus München und Tapfheim am Hauptbahnhof auf einen 25-Jährigen und einen 67-Jährigen losgegangen. Die Polizei ermittelt nun wegen wechselseitiger Körperverletzung.

 

Im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofes, ist es zwischen mehreren Männern zu einem Streit gekommen. Wenig später sind die Beteiligten erneut am Ausgang zur Bayerstraße aufeinandergetroffen – hier ist der Streit dann eskaliert. Ein 21-jähriger Tapfheimer drückte einen Rumänen gegen die Wand und versuchte ihn zu schlagen. Passanten konnten eingreifen und zunächst eine Schlägerei vermeiden.

 

Als der Tapfheimer an einem anderen Bahnhofsausgang erneut auf den Rumänen traf, ging er gemeinsam mit einem Münchner auf den 25-Jährigen los und begann auf ihn einzuschlagen. Auch ein 63-jähriger Türke begann, sich in die Rangelei einzumischen. Der Mann aus Milbersthofen und der 63-Jährige wurden während der Schlägerei zu Boden geworfen. Der 21-Jährige trat daraufhin mehrmals auf den Münchner ein.

 

Eine Streife der Bundespolizei konnte eingreifen und die Schlägerei auflösen. Auf der Polizeiwache konnten bei drei Männern Alkoholwerte von 0,58 bis 1,7 Promille festgestellt werden. Alle Beteiligten konnten noch am selben Abend entlassen werden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen wechselseitiger Körperverletzung.