parkende Autos in Münchner Straße, © Symbolfoto

Streit um Falschparken eskaliert: Rentner verletzt

Ein Streit um ein falsch geparktes Auto ist am Montag in Altperlach eskaliert. Bei der Auseinandersetzung wurde ein 66-jähriger Rentner verletzt.

 

 

Ein bislang noch unbekannter Fahrer parkte gegen 19.40 Uhr seinen weißen VW Touareg in der Ottobrunner Straße auf einem Rad- und Gehweg. Da der Rentner den Wagen nicht ungehindert mit seinem Fahrrad passieren konnte, schlug er aus Empörung mit der flachen Hand auf die Motorhaube des Wagens und setzte seine Fahrt vor.

 

Der Klaps auf die Motorhaube verärgerte den Fahrer des VW wohl derartig, dass er den 66-Jährigen verfolgte und anzuhalten versuchte. Nachdem sich der Radfahrer mehreren Anhalteversuchen widersetzte, fuhr der Autofahrer in der Scherbaumstraße kurz vor dem Rentner auf den Gehweg, um ihm den Weg abzuschneiden.

 

Der 66-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, stürzte von seinem Fahrrad und verletzte sich leicht. Daraufhin soll laut Aussage des Rentners die Beifahrerin ausgestiegen sein und ihn mit einem Elektroschocker angegriffen haben. Der 66-Jährige konnte den Angriff jedoch abwehren. Nach einem kurzem Wortgefecht mit dem Mann schaltete der Autofahrer sein Fahrlicht aus und setzte seine Fahrt fort.
Hinweise zu dem Vorfall nimmt das Unfallkommando unter der Telefonnummer 089/ 6216-3322 entgegen.