Salami-Semmel in der Brotzeitdose, © Vielleicht müssen die Zuschauer ihre Brotzeit künftig selbst zum NSU-Prozess mitnehmen...

Streit wegen Salami: Polizei muss Veganer und Fleischesser beruhigen

Dieser Einsatz ist wohl kaum alltäglich. In Holzkirchen musste die Polizei ausrücken, weil sie einen Streit zwischen einem Veganer und einem Nicht-Veganer schlichten sollte. Der Auslöser war der Geschmack von Salami.

 

Passanten verständigten am vergangenen Freitag die Polizei in Holzkirchen. Sie hatten offenbar beobachtet, wie sich zwei Jugendliche in der Münchner Straße lauthals stritten und gaben an, dass sie kurz davor stünden, sich zu schlagen. Sofort fuhr eine Streife zur genannten Örtlichkeit, um der Sache auf den Grund zu gehen. Der Streit konnte schnell geschlichtet werden, aber wundern mussten sich die Beamten schon über die Ursache.

 

Ein 14-jähriger Holzkirchner ist ein überzeugter Veganer, ganz im Gegenteil zu seinem Schulkameraden, ein ebenfalls 14-Jähriger aus Holzkirchen. Beide gerieten nun darüber in Streit, warum oder ob eine Salami gut schmecke, oder eben nicht.

 

Die beiden konnten von der Streife beruhigt werden. Letztlich sah jeder für sich ein, dass die jeweilige Lebensweise vom anderen zu akzeptieren und dies kein Grund für einen handfesten Streit sei.

 

pm