Pistole, © Symbolfoto

Streit zwischen Autofahrern eskaliert: Polizei muss Waffe ziehen

Auf der Schwanthalerstraße kam es zu einem heftigen Streit zwischen den Insassen eines BMW und eines VW. Nach zunächst verbalen Angriffen zog ein Beteiligter ein Messer, und geriet in eine Schlägerei mit den Insassen des anderen Autos. Die Polizei musste aufgrund der gefährlichen Situation mit Schusswaffen dazwischengehen.

 

Am Dienstag um 21.20 Uhr wurde die Polizei von Zeugen aufgrund einer Streitigkeit zwischen drei Personen alarmiert, welche sich auf der Schwanthalerstraße befanden. Grund war anscheinend das langsame Fahrverhalten einer BMW-Fahrerin, das die beiden 20-jährigen im VW dahinter provozierte.

 

Die drei Streitenden stiegen aus den Fahrzeugen, wobei der 27-Jährige ein Messer hervorholte, mit dem er die beiden anderen bedrohte. Danach setzte er sich in den BMW auf den Fahrersitz. Nun gingen wiederum die beiden 20-jährigen Münchner zu dem Auto und schlugen auf dieses ein. Dabei zerbrach die Scheibe der Fahrertür und Schläge trafen den 27-Jährigen. Dieser fuhr danach mit dem BMW auf die beiden 20-Jährigen zu. Durch ein Wegspringen konnten sie einen Zusammenstoß verhindern.

 

Laut eigenen Angaben konnte die Polizei den 27-jährigen Fahrer aufgrund der bedrohlichen Situation nur unter Vorhalt der Schusswaffe dazu bringen, aus dem Auto auszusteigen. Im Anschluss wurden alle drei Streitbeteiligten vorläufig festgenommen und die Fahrzeuge zur Beweissicherung sichergestellt. Die Beteiligten erwarten nun Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung.