Strom, Gas & Co.: Für viele Münchner eine finanzielle Herausforderung

München gehört zu den teuersten Großstädten in Deutschland, gerade die Mieten liegen erkennbar über dem Bundesdurchschnitt. Während Mieter wenig Einfluss auf den geforderten Mietzins haben, können Sie in den Nebenkosten aktiv gegen steigende Preise vorgehen. Neben einer bewussten Lebensweise, bei der Kosten für Strom oder Gas selbst beeinflusst werden, liegt ein Anbieterwechsel nahe. Dieser wird gerade von älteren Haushalten in München und Umgebung noch zu selten durchgeführt.

 

Lebenshaltung in München vereinfachen und Kosten sparen

Elektrische Energie ist über die letzten zwei Jahrzehnte erkennbar teurer geworden. Bundesweit zahlen Haushalte durch die EEG-Umlage und weitere Aufschläge deutlich mehr pro Kilowattstunde als unsere europäischen Nachbarn. Diese Zusatzkosten wirken sich gerade in Großstädten unangenehm aus, in denen zahllose Haushalte bereits teure Mieten zu zahlen haben. Sich kritisch mit dem eigenen Verbrauch auseinanderzusetzen, ist der erste Schritt zur Besserung und ebnet den Weg zu echten Einsparungen.

Zu den wichtigsten Trends in München und bundesweit gehört die Umstellung auf energieeffiziente Elektrogeräte. Doch selbst wer seine Einrichtung modernisiert und keine Stand-By-Funktion von Fernseher & Co. nutzt, wird an die Grenze eigener Einflussmöglichkeiten stoßen. Hiernach bleibt nur die Option eines Wechsels, um aktiv Einfluss auf den Strompreis pro Kilowattstunde zu nehmen.

Vor allem junge Haushalte nutzen die Wechseloption und profitieren beim Zuzug nach München von der Liberalisierung des Strommarktes. Oft wird übersehen, dass sich die Tariflandschaft und das Preisspektrum stetig wandeln, so dass ein Vergleich der Stromkosten in regelmäßigen Abständen mit einem erneuten Wechsel lohnt.

 

Stromkosten diverser Anbieter in München vergleichen

Über Plattformen im Internet lassen sich schnelle und individuelle Vergleiche der Stromanbieter durchführen.

Der Anbietervergleich ist Kunden bundesweit möglich, zu Beginn der Berechnung ist die jeweilige Postleitzahl einzugeben. Mit dieser stellen Sie sicher, dass neben bundesweit aktiven Konzernen auch regionale Versorger berücksichtigt werden, die ihren Strom explizit in München oder dem Freistaat Bayern anbieten. Auch tarifliche Besonderheiten wie ein Wechselbonus oder das Beziehen reinen Ökostroms lassen sich einbinden.

Vorteil eines Stromvergleichs online ist die direkte Wechselmöglichkeit, wenn Sie ein deutliches Sparpotenzial erkannt haben. Um die Formalitäten des Wechsels kümmert ich gerne der neue Versorger. Damit der Anbieterwechsel mühelos gelingt, ist lediglich eine eventuell bestehende Mindestlaufzeit des Vertrags bei Ihrem alten Stromanbieter zu beachten.

 

Bei teuren Mietzahlungen unnötig hohe Nebenkosten vermeiden

Im Vergleich zu den hohen Mieten in München fallen die Kosten für Strom, Gas und andere Energieträger durchschnittlich aus. Dies bedeutet nicht, dass der Wechsel des Anbieters kein Sparpotenzial beinhaltet und Sie am Jahresende zusätzliches Geld in Ihrer Haushaltskasse behalten. Es lohnt, die Nebenkosten gerade bei hohen Mieten zu optimieren, um nicht auf zwei Ebenen teures Geld zu zahlen. Probleme beim Wechsel und fehlender Strom in der eigenen Wohnung muss übrigens niemand fürchten: Falls es tatsächlich zu vertraglichen oder technischen Problemen kommt, springt der Regionalversorger der Stadt München kurzfristig ein.