Polizeiabsperrung nach einem Verbrechen, © Symbolfoto

Kopfhörer und dunkle Kleidung: Student von Auto erfasst und schwer verletzt

Weil er Kopfhörer trug, hörte ein 23-jähriger Student aus München beim Überqueren der Straße einen herannahenden Wagen nicht, wurde von dem Auto erfasst und schwer verletzt.

 

 

Wie die Polizei mitteilte, stieg der junge Mann gegen 00.55 Uhr an der Haltestelle Hohenzollernplatz aus einem Linienbus. Er war dunkel gekleidet und hörte mit Kopfhörern Musik.

 

Als er die Straße direkt hinter dem Bus überqueren wollte, übersah er den herannahenden Smart eines 29-jährigen Barkeepers aus München. Der Student wurde von dem Smart erfasst.

 

Erst 20 Meter nach dem Zusammenstoß kam er schwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen.
Der 23-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

 

Video: Die Polizei Lausanne ist bereits bekannt für ihre erschütternden Videos zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr. Nun zieht auch die Münchner Polizei nach und äußert sich kritisch zum Gebrauch von Handys und Kopfhörern im Straßenverkehr. Mehr dazu hier.

 

 

 

Da die Staatsanwaltschaft die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens anordnete und ein Gutachter zum Unfallort bestellt worden war, musste die Hohenzollernstraße für rund vier Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

 

Das könnte Sie auch interessieren: Jeder kennt ihn, den Stau auf dem Mittleren Ring.  Auf den 28 Kilometern des Rings verlieren Autofahrer im Jahr 93 Stunden! Kein Wunder, dass er auch 2015 die staureichste Straße Deutschlands blieb (weiterlesen).

Alle Polizeimeldungen aus München finden Sie auch hier in unserem Polizeiticker.