Student wird am Ostbahnhof von S-Bahn erfasst und stirbt

Heute Morgen gegen 04.20 Uhr ging ein 20-jähriger Student aus Nordrhein-Westfalen an den Bahngleisen entlang, die vom Münchner Ostbahnhof Richtung Holzkirchen führen.  Zur gleichen Zeit befand sich ein 46-jähriger Lokführer mit einer S-Bahn zur Leerfahrt auf der Strecke.

 

Aufgrund der Dunkelheit bemerkte er den Fußgänger nicht und erfasste ihn mit der linken Seite des Zuges. Als der Lokführer den Schlag bemerkte, leitete er sofort eine Bremsung ein und fand den jungen Mann neben den Gleisen. Der Student erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Nach dem bisherigen Erkenntnisstand wollte der junge Mann den Schienenbereich als Abkürzung nutzen,  Anhaltspunkte für einen Suizid oder ein Gewaltverbrechen gibt es nicht. Die Bahnstrecke musste für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden.

 

Weil sich die Unfälle im Gleisbereich derzeit häufen, warnt die Bundespolizei vor Leichtsinn und Unachtsamkeit im Bereich der Bahnlinien.