Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Student wird frontal von PKW erfasst und fliegt 25 Meter durch die Luft auf die Fahrbahn

Am Samstagmorgen wurde ein 24-jähriger Student von einem PKW frontal erfasst und 25 Meter weit durch die Luft auf die Fahrbahn geschleudert. Der junge Student wurde schwer verletzt und befindet sich in stationärer Behandlung. Die Polizei bittet um Hinweise bezüglich des Unfallhergangs.

 

Am Samstagmorgen gegen 3.45 Uhr war ein 33-jähriger Bäcker aus München mit seinem Fiat Doblo auf der Seidlstraße unterwegs. An der Kreuzung Seidlstraße/ Marsstraße wollte der PKW-Fahrer die Straße geradeaus weiterfahren. Zeitgleich wollte ein 24-jähriger Student die Seidlstraße überqueren. Der junge Mann war dunkel gekleidet und alkoholisiert.

 

Obwohl die Ampel für beide Beteiligten rot anzeigt hat, ist der 33-Jährige losgefahren und hat den von rechts kommenden Fußgänger erst zu spät gemerkt. Den Zusammenstoß konnte er nicht mehr vermeiden. Er hat den 24-Jährigen frontal und ungebremst mit seinem Wagen erwischt. Der Student ist gegen die Windschutzscheibe geprallt und 25 Meter weit durch die Luft auf die Fahrbahn geflogen.

 

Er wurde schwer verletzt und umgehend mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik gebracht. Dort wurde er sofort operiert.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben könnten, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. 089/621-33220, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzten.

 

ad