Ausblick auf den Englischen Garten in München

Studie attestiert München hohe Lebensqualität

Nicht nur bei Touristen ist München beliebt. Auch die Einwohner selbst leben gern in der Landeshauptstadt, das beweist die Statistik. Bei einer vom US-Unternehmen Mercer durchgeführte Studie zum Thema Lebensqualität steht München auf Rang vier von 230 Großstädten.

 

In deutschen Großstädten lässt es sich gut leben: Bei einer weltweiten Studie zum Thema Lebensqualität schafften es sieben Städte der Bundesrepublik in die Top 30. Mit München (Rang 4), Düsseldorf (6) und Frankfurt am Main (7) befinden sich sogar drei Städte unter den besten zehn, wie das US-Beratungsunternehmen Mercer am Mittwoch in Frankfurt berichtete. Im weltweiten Vergleich steht wieder Wien an der Spitze, gefolgt von Zürich und Auckland. Schlusslicht bleibt Bagdad.

 

„Generell bieten die deutschen Städte eine sehr hohe Lebensqualität“, sagte Brigitte Ludwig von Mercer laut Mitteilung. München biete etwa guten Wohnraum, eine große Auswahl an internationalen Flugverbindungen sowie ein vielfältiges Freizeitangebot. Die bayerische Landeshauptstadt lag bereits im vergangenen Jahr auf dem vierten Platz, auch für Düsseldorf und Frankfurt hat sich die Platzierung nicht verändert.

 

Für andere deutsche Städte ging es aufwärts: So stieg Berlin um zwei Plätze nach oben auf Rang 14, Hamburg um einen Platz auf Rang 16. Einen großen Sprung machte Stuttgart von Platz 26 auf 21. Auf Platz 25 liegt Nürnberg, auf Rang 59 Leipzig.

 

Für die Studie wurde die Lebensqualität in 230 Großstädten miteinander verglichen. Bewertet wurden 39 Kriterien wie Bildungsangebote, Sicherheitslage sowie Infrastruktur.