Der Kran brach aus der Verankerung und zerstörte den Gehweg, © Foto: Polizeiinspektion Germering

Sturm in Bayern: Über 500.000 Euro Sachschaden in Germering

In Germering richtete das morgendliche Unwetter einen enormen Sachschaden an. Ein Baukran gab dem Wind nach und wurde aus der Verankerung gerissen. Dabei entstand ein Schaden von über 500.000 Euro. Verletzt wurde aber niemand.

 

Der Sturm, der heute früh gegen halb acht für eine gute halbe Stunde über Germering hinwegfegte, hatte eine solche Wucht, dass ein großer Baukran von einer Baustelle an der Kleinfeldstraße einfach umgeworfen wurde. Der Kran richtete durch die Wucht des Aufpralls Straßenschäden an mehreren Stellen an.  Unter anderem wurde der dortige Gehweg schwer in Mitleidenschaft gezogen, ebenso wie eine dort verlaufende unterirdische Stromleitung.

 

Zerstört wurden Straßenschilder und mehrere Zeitungsständer, sowie der Zaun und das Spielhaus eines Spielplatzes. Auch ein Verteilerkasten der Telekom wurde unter dem umgefallenen Kran begraben. Hierbei kann es sein, dass in umliegenden Haushalten die Internetverbindung für einige Zeit nicht funktioniert.

 

Der Kran brach aus der Verankerung und zerstörte den Gehweg, © Foto: Polizeiinspektion Germering

 

Zudem muss man bei dem umgefallenen, neuwertigen Baukran von einem Totalschaden in Höhe von 500.000 Euro ausgehen. Dieser wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen in drei Stücke geteilt und teilweise beseitigt, um die Kleinfeldstraße für den Verkehr wieder zugänglich zu machen. Der gesamte Bereich wurde von den eingesetzten Polizeibeamten, sowie der Feuerwehr abgesichert.

 

Der Hauptteil des zerstörten Krans verblieb auf der derzeit noch gesperrten Marktstraße und wird erst nach einer Begutachtung durch die zuständige Baufirma von der Feuerwehr entfernt.