U-Bahn am Marienplatz, © Symbolfoto

Sturz auf U-Bahn-Gleis nach Wiesnbesuch

Ein 57-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis München stürzte am Sonntagabend am U-Bahnhof Sendlinger Tor Platz auf die Gleise. Der stark alkoholisierte Mann konnte vor einem einfahrenden Zug gerettet werden.

 

Gestern Abend hatte ein 57-Jähriger nach einem Besuch auf der Wiesn Glück im Unglück: der Mann befand sich bereits auf dem Heimweg und begab sich mit seiner Besuchergruppe zum Bahnsteig der U 1 / 2 in Richtung Hauptbahnhof. Der deutlich alkoholisierte Mann fiel unvermittelt in das Gleisbett. Fahrgäste nahmen die Gefahr wahr und warnten vor einer bereits einfahrenden U-Bahn. Den Mitgliedern der Gruppe konnten den Verunglückten daraufhin – zusammen mit weiteren Fahrgästen –  nach einer Schrecksekunde rechtzeitig auf den Bahnsteig heben.

 

Beim Sturz zog sich der Betroffene einen Bruch des linken Sprunggelenks zu. Ein Rettungswagen der Hauptfeuerwache, sowie das Notarztteam Mitte der Berufsfeuerwehr waren sofort zur Stelle. Sie stabilisierten den Mann und brachten ihn zur weiteren Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus.

 

Das ist bereits der dritte Vorfall in Zusammenhang mit erhöhtem Alkoholkonsum seit Beginn des Oktoberfestes am vergangenen Samstag. Bereits am ersten Wiesn-Tag wurde ein Mann von einem Taxi erfasst, er schwebt in Lebensgefahr. Ein weiterer Wiesnbesucher hatte einen Zusammenstoß mit einem Reisebus und kam vorübergehend in eine Klinik. Mehr Informationen zu den Vorfällen finden Sie hier.