© Bundespolizei // Stromschlag am Südbahnhof (05.08.)

Güterbahnhof München-Süd: Frau nach Stromschlag durch Oberleitung schwer verletzt

Am Abend des 05.08. zog sich eine 20-Jährige in Folge eines Stromschlags schwere Verletzungen zu, als diese auf einem Kesselwaggon posierte und dabei der Oberleitung zu nahe kam.

 

Am Montag gegen 19.30 Uhr hielt sich die 20 Jahre alte Ukrainerin mit ihrem 22-jährigen Begleiter illegal auf dem Rangierbahnhof München-Süd auf. Sie überquerten mehrere Gleise, bis die junge Frau für Fotoaufnahmen auf einen Kesselwaggon stieg. Als die 20-Jährige ihren Oberkörper aufrichtete, wurde sie von einem Lichtblitz aus der naheliegenden Oberleitung getroffen und vom Zug geschleudert.

 

Der Begleiter der jungen Dame alarmierte sofort den Rettungsdienst, dieser konnte die Frau nach medizinischer Erstversorgung in eine Münchner Klinik transportieren. Die Ukrainerin erlitt bei dem Unfall schwere Verbrennungen auf 70% der Hautfläche sowie ein Polytrauma. Der 22-jährige Begleiter wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut.