syrisches Flüchtlingskind, Syrien, Krieg, Deutschland, Bundespolizei, Bild, © Ein syrisches Flüchtlingskind hat der Bundespolizei ein schockierendes Bild gemalt. Foto: Bundespolizei

Syrisches Kind schenkt Bundespolizei ein bewegendes Bild

Die kleine Zeichnung eines syrischen Flüchtlingskindes stellt schockierende Kriegsszenen dar: Das Kind schenkte das Bild der Bundespolizei und die zeigte sich auf Twitter sprachlos.

 

Die linke Seite könnte brutaler nicht sein: Man sieht abgetrennte Gliedmaßen, Menschen die aus dem Hinterhalt schießen, ein zerstörtes Haus und ein verzweifeltes Kind, das sich die Haare rauft. Auf der rechten Seite des Bildes ist das neue Leben dargestellt: Man sieht Menschen mit Koffern auf einem langen Zufahrtsweg, darüber ein Friedenssymbol, die Deutschlandflagge im Herz und unten steht das Wort „Polizi“, ebenfalls von einem Herz umrahmt: Ein syrisches Kind hat die Unterschiede zwischen seiner Heimat und Deutschland auf ein kariertes Blatt Papier gemalt – und einem Bundespolizisten in Passau zum Geschenk gemacht. «Wie das Kind die beiden Welten sieht, ist schon schwer beeindruckend», sagte am Freitag der Sprecher Bundespolizeiinspektion Freyung, Thomas Schweikl der dpa.

 

Auf Twitter teilt die Bundespolizei das Bild unter dem Hashtag „#sprachlos“. Die bewegende Zeichnung lässt nur erahnen, welche traumtischen Erlebnisse die Kinder in ihrem Heimatland tagtäglich erfahren mussten.

 

syrisches Flüchtlingskind, Syrien, Krieg, Deutschland, Bundespolizei, Bild, © Ein syrisches Flüchtlingskind hat der Bundespolizei ein schockierendes Bild gemalt. Foto: Bundespolizei