Täter auf dem Bahnsteig bei der S7, © Bundespolizei

Täter gesucht: Unbekannter belästigt Frau in der S-Bahn

Sexuelle Belästigung in der S-Bahn: Am frühen Morgen des 22.April wurde eine Frau von einem Unbekannten in der S-Bahn sexuell belästigt. Nachdem der junge Mann die Dame bereits am Bahnsteig in Wolfratshausen in ein Gespräch verwickelte, folgte er ihr in das Zugabteil der S7 und setzte sich der Frau direkt gegenüber.

 

Nachdem der Zug um 6:44 Uhr am Bahnhof abfuhr, begann der Mann die Frau an Knien und Händen zu berühren und versuchte sogar sie auf den Mund zu küssen. Keiner der anderen Fahrgäste reagierte auf die lauten Rufe der Frau, die verzweifelt auf Hilfe hoffte. Als der Mann schließlich begann vor den Augen der Dame zu onanieren schrie diese laut auf und drohte mehrmals damit die Polizei zu verständigen. Schließlich sprang sie auf und brachte sich im nächsten Abteil in Sicherheit und berichtete einem Mitreisenden von den Vorkommnissen. Der Täter verließ an der Haltestelle Ebenhausen-Schäftlarn den Zug und konnte entkommen.

 

Der Täter befindet sich immer noch auf freiem Fuß und die Polizei bittet nun um Mithilfe, um den Unbekannten zu fassen. Gesucht werden Zeugen, die den zwischen 25 und 30 Jahre alten Mann, vermutlich iranischer Herkunft, am Morgen des 22. April am Bahnhof in Wolfratshausen, in der S7 und einige Zeit später in Ebenhausen-Schäftlarn gesehen haben oder den Täter kennen (sieh Fotos unten). Auffallend sind seine schwarzen, gelockten Haare, sowie die dunkelblaue Jacke und die schwarzen Nike Turnschuhe mit einer weißen Sohle. Außerdem markant ist der schwarze Rucksack und eine weiß-blaue Einkaufstasche, die der Täter am Tag des Verbrechens bei sich trug.

 

Die Polizei sucht zudem nach einer sehr wichtigen Augenzeugin die sich am Morgen des 22. April ebenfalls am Bahnhof  in Wolfratshausen aufhielt und auch von dem Unbekannten angesprochen wurde.

 

Personen, die Angaben zu dem Täter machen können oder wichtige Beobachtungen von dem Kriminellen gemacht haben, werden eindringlich gebeten sich bei der Polizei zu melden.