Tag Archiv: 10

Fans feiern bei Public Viewing, © Die EM steht kurz vor der Tür

München: Ganz Bayern feiert WM-Titel – 80 000 auf Münchner Leopoldstraße

Autokorsos, Feuerwerk und Freudentränen. Die Fußball-Fans in Bayern haben in der Nacht zum Montag den neuen Weltmeister aus dem eigenen Land gefeiert. Allein in München gingen 80 000 auf die Feiermeile Leopoldstraße. Einige Fans haben die Nacht durchgemacht.

 

Nach dem nervenzerreißenden Finalspiel sind in der Nacht Hunderttausende Fans in ganz Bayern auf die Straßen gegangen. Mit Autokorsos und Jubelgesängen feierten sie den Fußball-Weltmeister. Abgesehen von wenigen Körperverletzungen und einigen gezündeten Feuerwerkskörpern feierten die Fans friedlich. In München wurden traditionell Leopoldstraße und Ludwigstraße zur Partymeile. Gegen 1.00 Uhr waren dort mehr als 80 000 Menschen unterwegs, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Ein U-Bahnhof musste wegen Überfüllung geschlossen werden. Etwa 500 Polizisten waren in der Landeshauptstadt im Einsatz. Auch am Montagmorgen waren noch Fans in den DFB-Trikots in der Stadt unterwegs.,

 

Überall in Bayern wird gefeiert

 

In Nürnberg trafen sich die Fans nach dem Spiel in der Nähe des Hauptbahnhofs zum Jubeln. Am Flughafen hatten sich fast 20 000 Menschen das Spiel angeschaut, in Niederbayern besuchten nach Polizeiangaben etwa 22 000 Fans Public Viewings. In Augsburg zogen rund 20 000 Leute durch die Innenstadt. Auch Stunden nach dem Abpfiff zogen Fans heiser grölend durch die Straßen bayerischer Städte – während Reinigungskräfte bereits die Spuren des kollektiven Rausches beseitigten.

 

Die DFB-Auswahl hatte im Finale in Rio de Janeiro 1:0 nach Verlängerung gegen Argentinien gewonnen. Beim Public Viewing im Münchner Olympiastadion, wo Deutschland genau 40 Jahre zuvor Weltmeister wurde, hatten 33 000 Fußballfans mitgefiebert. Das Stadion war schon Stunden vor Beginn des Endspiels voll besetzt.

 

RG / DPA

Bierfässer übereinander gestapelt, © Der Bierabsatz ist deutlich angestiegen

Wiesn: Maß-Preis durchbricht Schallmauer von 10 Euro

Die Preise fürs Oktoberfest 2014 wurden bekanntgegeben und wie vermutet, der Bierpreis steigt auf über 10 Euro an! Nur wenige Zelte bleiben unter der 10-Euro-Marke…

 

Das Oktoberfest 2014 wird noch teurer. Nicht nur der Kampf um die begehrten Plätze nimmt langsam unerträgliche Aus(maß)e an, sondern auch der Bierpreis.
Die Oktoberfestwirte haben die von ihnen geplanten Preise dem Referat für Arbeit und Wirtschaft mitgeteilt – der Bierpreis steigt auf über 10 Euro an.
Zum ersten Mal seit 1993 wird es nicht Christian Ude sein, der die Wiesn mit dem Anstich des ersten Bierfasses eröffnet, sondern Dieter Reiter.
Das Oktoberfest 2014 startet am 20.September.

 

O’zapft is!” – Die Bierpreise für das Oktoberfest 2014

 

Armbrustschützenzelt: 10,05 Euro

Fischer-Vroni: 10 Euro

Käfer: 10 Euro

Löwenbräu: 10,10 Euro

Schottenhamel: 10,10 Euro

Schützen-Festhalle: 10,05 Euro

Augustiner: 9,80 Euro

Bräurosl: 9,95 Euro

Hacker Festzelt: 9,95 Euro

Marstall: 9,95 Euro

Ochsenbraterei: 9,90 Euro

Paulaner: 9,95 Euro

 

Hier gibt`s den Wiesn-Kalender zum Oktoberfest 2014.

 

 

Gründe findet man – wenn man will

 

Warum die Wirte in diesem Jahr über die zehn Euro gehen, ist laut den Betreibern der gleiche Grund, den all diejenigen vortragen, die Preise erhöhen:

Die Betriebskosten sind gestiegen.

Aber bei mehreren Millionen Euro Umsatz, die in jedem Wiesn-Festzelt in jedem Jahr erwirtschaftet werden, werden die Gäste auch die berechtigte Frage haben, ob es denn ein so großer wirtschaftlicher Schaden gewesen wäre, wenn man 2014 noch unter dem Zehner für die Maß geblieben wäre.

Denn dass ohne Erhöhung Oktoberfest-Wirte an die Grenze des Ruins kommen würden, ist doch ein wenig schwer zu glauben.

 

RG