Tag Archiv: 112

Notarzt am Straßenrand, © Symbolbild

Notärzte schwieriger zu finden – Dennoch keine Gefahr für Patienten

Wer will schon gern an Weihnachten, Silvester oder zwischen den Feiertagen Dienst schieben? Die Suche nach Personal für diese Einsatzzeit ist deshalb in fast jeder Branche schwer. Auch bei den Notärzten. Was bedeutet das für die Patienten in Bayern?

Weiterlesen

© Foto: Landeshauptstadt München Kreisverwaltungsreferat

Die Feuerwehr München legt die Schalter um

Die Feuerwehr München stellt ab dem morgigen Samstag die Notrufzentrale um, denn die Leitstelle zieht von der Heimeranstraße in die Heßstraße. Ab 7 Uhr werden die 60 Notrufleitungen der „112“ schrittweise umgezogen. Die Feuerwehr ist sich jedoch sicher, dass die Bürger die Umstellung nicht bemerken werden.  

Weiterlesen

Wenn eine lebensbedrohliche Situation eintritt, muss in jedem Fall die 112 gewählt werden. , © Wenn eine lebensbedrohliche Situation eintritt, muss in jedem Fall die 112 gewählt werden. (Foto: Johanniter / Tobias Grosser)

Europäischer Tag des Notrufs – Wann wählt man die 112?

Ob Unfall oder medizinischer Notfall, um so schnell wie möglich Hilfe zu rufen, wählt man die 112. Das ist die richtige Nummer für Notfälle. Treten hingegen in der Nacht oder am Wochenende gesundheitliche Beschwerden auf, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst der richtige Ansprechpartner. Die Johanniter klären auf.   

Weiterlesen

Notruf 112 rettet europaweit Leben

Eine Nummer für ganz Europa! Die 112 rettet auf dem ganzen Kontinent Leben.

Am Dienstag ist der Tag des europaweiten Notrufs. WDoch wussten Sie, dass die 112 europaweit gilt? Nur 17% der Bevölkerung wissen dies nämlich. Das sind viel zu wenig, so Dipl.-Ing. Wolfgang Schäuble Leiter der Berufsfeuerwehr München, denn die Notrufnummer 112 könnte im Notfall Ihr Leben retten. In nur drei EU-Staaten wissen noch weniger Bürger, dass die 112 europaweit gilt. Dabei gilt für den Notruf schon seit Jahren: Ein Europa – eine Nummer: 112!

„Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten, müssten die Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten
über 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen“, so Dipl.-Ing. Wolfgang Schäuble.
Alle EU-Staaten haben deshalb beschlossen, den 11.2. zum Euronotruftag zu erklären, um die Vorteile der gemeinsamen Notrufnummer bekannter zu machen, denn an diesem Tag der Notruf auch im Datum steckt. Die Notfallnummer gilt nicht nur europaweit, sondern ist auch im Ausland gebührenfrei und ohne Vorwahl wählbar. Und falls das eigene Handy einmal „Nur Notrufe“ anzeigt, bedeutet dies, dass das eigene Handynetz ohne Empfang ist, Notrufe aber über ein anderes Handynetz an die Notrufzentralen geleitet werden. Selbst wer kein eigenes Handy hat, kann ohne PIN und trotz Tastensperre den Notruf 112 an einem fremden Handy wählen.

rr/Branddirektion