Tag Archiv: Anstieg

Geburt eines Babys

Geburtenzahlen steigen wieder in Bayern

Fürth/München – In Bayern kommen wieder mehr Kinder zur Welt. 2014 habe die Zahl der Geburten mit 113 935 den höchsten Stand seit dem Jahr 2001 erreicht, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Fürth mit. Das seien 4,0 Prozent mehr als im Jahr davor. 55 240 Neugeborene waren Mädchen, 58 695 Buben. Den stärksten Zuwachs verzeichneten die Statistiker in der Oberpfalz, wo im Vorjahr 5,0 Prozent mehr Kinder zur Welt kamen als im Jahr davor.

 

 

Ein wachsender Anteil der Neugeborenen kommt nichtehelich zur Welt: inzwischen 27 Prozent. In den vergangenen 20 Jahren habe sich die Zahl verdoppelt, so das Landesamt. 2014 stieg die Zahl der nichtehelichen Kinder um 4,5 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor.

 

 

Die steigenden Geburtenzahlen reichen der Statistik zufolge aber weiterhin nicht aus, um die Zahl der Todesfälle auszugleichen. 2014 starben in Bayern 124 129 Menschen, knapp 10 200 mehr als zur Welt kamen. 2013 lag der sogenannte Sterbefallüberschuss deutlich höher – bei 17 341. Mehr Geburten als Sterbefälle gab es 2014 lediglich in Oberbayern.

 

make/dpa

Oktoberfest 2013: Die teure Maß Bier auf der Wiesn ist für Ausländer oft ein Schnäppchen

Für manchen Münchner ist das Oktoberfest angesichts des Rekordniveaus der Bierpreise ein teurer Spaß: 9,66 Euro kostet die Maß im Durchschnitt auf der Wiesn 2013. Doch für viele ausländische Besucher ist das ein wahrer Schnäppchenpreis: Norweger zahlen für zwei Maß Bier auf dem Oktoberfest weniger als für zwei Halbe in ihrer Heimat. Für Schweizer ist quasi jedes dritte Bier umsonst, für Australier jedes vierte.

 

Dennoch ist das Bier in seiner bayerischen Heimat nicht am günstigsten: Der internationale Vergleich des ECA International-Bierpreisindex zeigt, dass der Preis für einen Liter Bier in den USA, Österreich, Großbritannien, Spanien und Südafrika noch niedriger ist.

 

Auf Twitter ist der Bierpreis sowohl bei deutschen als auch ausländischen Usern ein Thema – interessante Fakten zum Preisanstieg werden hier veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

Doch obwohl der Preis jedes Jahr steigt, werden nach wie vor Rekordmengen an Bier auf dem Oktoberfest vernichtet. Allein im Jahr 2012 wurden 7,4 Millionen Maß ausgeschenkt – damit könnte man ein ganzes Schwimmbad füllen. Und solange der Absatz nicht zurück geht, wird wohl auch der Preis noch weiter steigen.

 

Foto: Michaela Schöllhorn / pixelio.de

Arbeitslosenzahlen in Bayern erneut gestiegen

Wie die Bundesagentur für Arbeit heute in Nürnberg mitteilte, ist die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im August erneut leicht angestiegen. Demnach sind momentan bei 264 128 Menschen ohne Job, das sind knapp 15 000 mehr als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenquote beträgt 3,8 Prozent und ist damit um 0,2 Prozent gestiegen. Schon im Juli war aber die Zahl der Arbeitslosen entgegen der Erwartungen leicht angestiegen.

 

Die steigenden Zahlen lassen sich jedoch erklären: «Ursache hierfür ist, dass sich im Juli und August vor allem Schul- und Ausbildungsabsolventen arbeitslos melden. Hinzu kommt, dass die Betriebe in der Ferienzeit in der Regel weniger Neueinstellungen vornehmen», sagte Behördenchef Ralf Holtzwart. «Frühindikatoren wie der Stellenzugang und der Auftragseingangsindex im verarbeitenden Gewerbe nähren die Hoffnung einer konjunkturellen Belebung zum Jahresende hin», ergänzte Holtzwart.

 

mt / dpa

Tourismus in München boomt – 2013 bricht alle Rekorde

Der Münchner Marienplatz zur Mittagsstunde: Hunderte Touristen, die Köpfe nach oben gereckt, die Smartphones und Kameras Richtung Rathaus gezückt. Das Glockenspiel ist eine der beliebten Touristenattraktionen in unserer bayerischen Landeshauptstadt – und die Münchner haben das Gefühl, dass der Besucheransturm immer größer wird.

 

Nun belegen auch die Zahlen: Die Urlauber lieben München. Nach einem starken Jahr 2012 schreibe der Tourismus in der Landeshauptstadt auch im ersten Halbjahr 2013 Rekordzahlen, teilte Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (SPD) heute mit. In den ersten sechs Monaten zählten die Münchner Beherbergungsbetriebe mehr als 2,9 Millionen Gäste, das sei ein Plus von gut sechs Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012.

 

«Die positive Entwicklung bei den Gästezahlen und Übernachtungen aus dem In- und Ausland zeigt, dass sich München ganzjährig als hoch attraktive Metropoldestination in Europa positioniert hat.» Die Übernachtungen nahmen um 7,8 Prozent auf mehr als 5,9 Millionen zu. Dabei lockte die Landeshauptstadt vor allem mehr Gäste aus dem Ausland an. Die Zahlen ausländischer Gäste stieg etwas stärker als bei den inländischen Besuchern.

 

mt / dpa